Ausstellung

A Tribute to Gunter & Karl-Heinz



1. 12. 2017 - 20.1. 2018
Anemona Crisan, Pirmin Hagen, Severin Hagen, Veronika Hauer, Marlene Hausegger, Natalie Neumaier, Patrik Roman Scherer, Anneliese Schrenk, Christina Starzer, Roswitha Weingrill


2016 sind zwei bedeutende österreichische Künstler verstorben, die durch ihre Lehrtätigkeit viele junge KollegInnen geprägt haben: Gunter Damisch und Karl-Heinz Ströhle. In der Winterausstellung 2017/18 werden zehn KünstlerInnen präsentiert, die bei ihnen studiert und wichtige Impulse durch sie erhalten haben.

 

Der Schrecken war furchtbar. Tief die Bestürzung und Trauer. Auf dem Rückweg, knapp unterhalb des Gipfels der Heimspitze, brach der 58jährige Karl-Heinz Ströhle zusammen. Starb kurz darauf an Herzversagen. Der aus Vorarlberg stammende Maler, Zeichner, Objekt und Medienkünstler, Hochschullehrer in Salzburg und Wien, hatte, als Teilnehmer am von Roland Haas organisierten „SilvrettAtelier“, an einer Wanderung teilgenommen. Ströhle und Haas kannten sich seit gemeinsamer Studienzeit. Sein tatsächlich allerletztes Werk war im Oktober im Kunstforum Montafon an der Litz zu sehen.

Ein dritter im Freundschaftsbund, Gunter Damisch, war nur vier Monate vorher, ebenfalls unerwartet, gestorben. Damisch war, wie die „Presse“ im Nachruf schrieb, „einer der charismatischsten Maler Österreichs“ und „einer der einflussreichsten Lehrenden“ einer „Generationen von Künstlern“, die er durch sein Schaffen und als  „unendlich liebenswürdiger Mensch“ beeinflusste.

Dem Andenken dieser Beiden widmet Kurator Haas die Winterausstellung im Kunstforum Montafon. Als erfahrener Kultur-Netzwerker fand er zehn Künstlerinnen und Kunstschaffende, die alle einen, manche auch beide der zu Ehrenden als Lehrer und Berater kannten und schätzten.

Unter dem etwas sperrigen, aber stimmigen Titel „A Tribute to Gunter & Karl-Heinz“ zeigen Anemona Crisan, Pirmin Hagen und Severin Hagen, Veronika Hauer, Marlene Hausegger, Natalie Neumaier, Patrik Roman Scherer, Anneliese Schrenk, Christina Starzer und Roswitha Weingrill Zeichnungen, Malerei, Objekte und konzeptionelle Videokunst. Ein Geschenk – in Verehrung für zwei Große der Gegenwartskunst – für das Montafon, für Vorarlberg.                                                                                                                                                                                     Franz Rüdisser

 FACTBOX:

Freitag, 1. 12. 2017, 19 Uhr: Vernissage

Samstag, 9. 12. 2017, 18 Uhr: Ausstellungsgespräch mit Kurator Roland Haas
Mittwoch, 10. 1. 2018, 20 Uhr: „Ein Abend für Gunter Damisch“ mit Günter Bucher und Roland Haas
Freitag, 12. 1. 2018, 20 Uhr: „Ein Abend für Karl-Heinz Ströhle“ mit Kirsten Helfrich
Mittwoch, 17. 1. 2018, 14 Uhr: Workshop „kunstKINDERkunst“ mit Helene und Franz Rüdisser

Dauer der Ausstellung: 2. 12. 2017 bis 20. 1. 2018
Öffnungszeiten: Di – Sa 16 – 18 Uhr, Do 16 – 20, Eintritt frei!
Geöffnet am „Silbriga Sunntig“, 17. Dezember 2017; 13 - 17 Uhr